LaGioia | ... aus Freude am Genuss | Delikatessen vom Mangalitza
... aus Freude am Genuss

Tierisch natürlich

Mangalitza ist eine der ältesten rein erhaltenen europäische Schweinerasse, die hauptsächlich in Ungarn verbreitet ist. Wegen ihres Haarkleides mit Unterwolle und lockigen Borsten wird es im deutschsprachigen Raum „Wollschwein“ genannt.

Obwohl Haustiere haben Mangalitza noch sehr viel mit Wildschweinen gemeinsam. Ihre Ferkel haben ein ebenso gestreiftes Fell wie Frischlinge. Sie leben ganzjährig im Freien, wo sie mit Hingabe und Ausdauer den Boden nach Wurzeln, Käfern und Würmern durchwühlen. So haben sie viel Bewegung und werden besonders widerstandsfähig.

Auch wachsen Mangalitza langsamer als unsere heutigen hochgezüchteten Hausschweine in der Massenhaltung: Sie brauchen etwa dreimal so lange bis zur Schlachtreife.

Und diese Natürlichkeit schmeckt man...

... aus Freude am Genuss

Landwirtschaft mit Leib und Seele

In einem traditionellen Gehöft Rózalia major nahe der Grenze zu Österreich liegt der Bauernhof La Gioia. Er ist ein Familienbetrieb, der aus Respekt und Liebe zu Menschen und Tieren entstand: den Menschen gesunde und natürliche Nahrungsmittel zu bieten und den Tieren ein Leben nach ihren Bedürfnissen zu ermöglichen. Neben Mangalitza leben auf dem Hof auch Hühner, Pferde, Katzen und Hunde. Das Wohl der Tiere liegt uns ganz besonders am Herzen und wird von allen Mitarbeitern mitgetragen und gelebt.

Mangalitza von La Gioia leben in einem weitläufigen Areal, das den Tieren viel Auslauf und Ruhe bietet. Jedes Tier hat mindestens viermal mehr Platz als in den strengen Vorgaben des Ungarischen Zuchtverbands gefordert wird, und etwa zehnmal mehr Platz als „normale“ Hausschweine.

Besonders wichtig ist uns die abwechslungsreiche Ernährung der Tiere mit saisonalem Obst, Gemüse , Salat, Rüben, Kürbis und Grünfutter. Alles Futter stammt von Bauern aus der Region, die ihrerseits großen Wert auf nachhaltigen Anbau legen. So brauchen wir keine Antibiotika, um die Tiere gesund zu halten. Mehr Bio geht nicht!

Geschlachtet werden die Tiere derzeit in einem nahe gelegenen Schlachthof (15 km). Der Transport dorthin erfolgt ruhig und schonend durch uns selbst. Auch im Schlachthof selbst wird auf die sonst üblichen Hilfsmittel wie Elektroschocker etc. verzichtet. Zudem befindet sich in der Tötungsbox immer nur 1 Tier, um keinen Stress bei den Tieren zu verursachen. Wir bleiben dabei, bis alle Tiere geschlachtet sind, um diesen schonenden Umgang sicher zu stellen.

Aufwand und Kosten lohnen sich: so bleibt die Qualität des Fleisches erhalten.

Bis spätestens 2018 ist der Bau eines eigenen Schlachthauses auf dem Gehöft geplant. Getötet werden die Tiere dort mittels Schuss von einem Jäger. Dies ist die schonendste Methode für die Tiere selbst und für die Fleischqualität.

... aus Freude am Genuss

So lecker und gesund

Mangalitza leben ganzjährig im Freien und ernähren sich ausschließlich von saisonalen Produkten von Bauern aus der Region. Sie haben viel Bewegung und genügend eigene Abwehrkräfte gegen Krankheiten.

Trotz ihrer Aktivität bilden sie mehr Fett als herkömmliche Hausschweine. Das Muskelfleisch ist fein marmoriert und dadurch würzig, zart und saftig und begeistert Spitzenköche wie Genießer gleichermaßen. Das Fett selbst wird pur als Speck, Schmalz oder Grammeln genossen oder in Salami und anderen Spezialitäten verarbeitet. Vor allem das Fleisch der „Roten Mangalitza“ zeichnet sich durch einen besonders delikaten Geschmack aus.

Zudem ist das Fleisch vom Mangalitza sehr gesund: die Fette sind bekömmlich und bringen unseren Fetthaushalt ins Gleichgewicht, was für einen gesunden Stoffwechsel wichtig ist. Die natürliche Haltung, viel Bewegung und die hochwertige, abwechslungsreiche Ernährung unserer Tiere machen das Fleisch zu einem wertvollen Energielieferanten für unseren Körper.

Unsere Philosophie ist, mit Liebe und Respekt alles dafür zu tun, dass Lebensmittel das sind, was sie sein sollen: Gute Energie für unseren Körper!

... aus Freude am Genuss

Mangalitza züchten in Ungarn

Ungarn ist das ursprüngliche Herkunftsland der Mangalitza. Kein Wunder, dass gerade hier die meisten Züchter in Europa zu finden sind. Und dass hier die Mangalitza-Zucht besonders beachtet und kontrolliert wird.

Die Mangalitza-Zucht ist in Europa durch spezielle Vereinigungen gefördert und beaufsichtigt. In Österreich haben sich Züchter zur "Interessensgemeinschaft der Wollschweinzüchter Österreichs" zusammen geschlossen, in Deutschland ist dies die „Nutztier-Arche“ (beides Interessensvereine), in Ungarn regelt der „Mangalitza-Zuchtverband“ alle Belange des Mangalitza-Züchtens.

Die Vorgaben des ungarischen Zuchtverbands sind die strengsten in Europa.

Schon vor der Aufnahme in den Verband werden die Haltung und die Führung des Hofs über zwei Jahre lang geprüft. Erst wenn die Tierhaltung nachhaltig und artgerecht umgesetzt wird, kann ein Betrieb Mitglied im Zuchtverband werden.

Auch weiterhin prüft und dokumentiert der Verband regelmäßig Haltung und Gesundheit der Tiere durch Besuche am Hof, Bluttests mindestens einmal jährlich und durch die Prüfung der umfassenden Dokumentationen des Mangalitza-Züchters: jedes Tier, jedes Ferkel wird untersucht und registriert und bis zur Schlachtung kontrolliert und gelistet. Durch unsere Initiative ist es gelungen, die Kennzeichnung der Tiere von Ohrmarken auf Chips umzustellen, was eine häufige Verletzungsursache ausräumt und die Arbeit mit den Tieren (bei Kontrollen und Auswahl) deutlich erleichtert und für die Tiere absolut stressfrei ermöglicht.

Der Verband regelt auch die Züchtung. So werden Eber und Säue nach ihren Blutlinien abgestimmt. Für die Zucht dürfen ausschließlich vom Verband zugelassene Eber eingesetzt werden, die zu den Säuen des Hofes passen. Sie werden alle zwei Jahre ausgetauscht. So wird sichergestellt, dass nur beste und gesunde Tiere vermehrt und verkauft werden.

Wir sind stolz darauf, dass bereits mehrere männliche Tiere aus unserer Züchtung vom Verband ausgewählt wurden, die für die Zucht auf anderen Höfen eingesetzt werden.

... aus Freude am Genuss

Gemeinsam auf dem richtigen Weg

Unsere Geschäftspartner unterstützen unsere Philosophie und schätzen unsere Zuverlässigkeit. Lieferanten wie auch Kunden können von uns eine immer offene und faire Zusammenarbeit erwarten. Das bedeutet: klare Absprachen, zuverlässige Abwicklung und unverzügliche Abrechnung. Und natürlich sind wir jederzeit offen für Feedback, Anregungen und Ihre individuellen Wünsche.

Die Tiere werden geschlachtet, entborstet und hälftig geteilt angeboten. Möglich sind Selbstabholung ebenso wie Direktlieferung zu Ihnen.

Wenn Sie einen regelmäßigen Bedarf haben, können wir die Produktion entsprechend planen und Ihren Bedarf sichern. Auch das Schlachtgewicht können wir Ihrem Wunsch entsprechend herstellen.

Für Verkäufer an den Endkunden (Metzgereien, Gastronomie etc.) können wir auch gerne Informationsmaterial (Flyer) zur Verfügung stellen, die mit ihrem Stempel oder Aufkleber an Kunden verteilt werden können.

Gerne laden wir Sie auch ein, uns auf Rózalia major zu besuchen und selbst zu erleben, wie unsere Tiere leben. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns.

Wir freuen uns auf Sie und eine zufriedene und erfolgreiche Zusammenarbeit!

Nathalie Birli, Elisabeth Birli, Hans-Jürgen Birli

Büro:
La Gioia Kft.
Rózalia major
H 9363 Gyóró
Telefon: +36 30 3439037
Telefon: +49 172 7764005
office@mangalitza-lagioia.eu

Vertrieb:
LG Services
Elisabeth Birli
Wolfartsweierer Straße 42
D 76137 Karlsruhe
Telefon: +49 172 7205049
vertrieb@mangalitza-lagioia.eu

... aus Freude am Genuss

Kontakt

Sie möchten gerne mehr über uns erfahren oder Produkte kaufen? Dann schreiben Sie uns. Wir setzen uns schnellstens mit Ihnen in Verbindung.

Karte